Nutzen Sie die Kraft der 5 Feng Shui Elemente.

7 Feng Shui Tipps für dein Wohlfühl-Zuhause

Hast du dich schon einmal mit Feng Shui in deinem Haus (oder im Büro oder Garten) beschäftigt? Dann hast du mit Sicherheit von den fünf Feng-Shui-Elementen gehört.

Eines der Grundprinzipien des Feng Shui ist das Prinzip der fünf Elemente. Das sind Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Diese Elemente arbeiten mit, gegen und für einander. Sie können sich gegenseitig unterstützen, aber auch schwächen und kontrollieren.

Mit diesen fünf Elementen holen wir uns die Natur wieder ins Haus. Unterbewusst spüren wir, dass sie uns in unseren Häusern heutzutage fehlen. Unser Gehirn geht evolutionstechnisch immer noch davon aus, dass wir die Natur rund um uns herum haben.

In den letzten Jahrhunderten haben wir dicke Mauern um uns herum gebaut. Und die grenzen uns von der Natur ab. Das ist in unserem Unterbewusstsein aber noch nicht angekommen! Denn die Gehirnstruktur der Menschen entwickelt sich viel langsamer als der technische Fortschritt.

Alles besteht aus den 5 Feng Shui Elementen.

Das Prinzip der fünf Elemente basiert auf einer alten Überzeugung der Chinesen. Diese besagt, dass alle Dinge dieser Welt diesen fünf Grundelementen zugeordnet werden. Und so regeln sie den Ablauf der Naturerscheinungen.

Alles ist ein Kreislauf. Holz ernährt das Feuer. Die Asche des Feuers ernährt die Erde. Aus der Erde wird Metall gewonnen. Die Mineralien der Erde machen das Wasser lebendig. Und Wasser ernährt die Pflanzen, aus denen Holz entsteht.

5 Feng Shui Elemente

Jedem der 5 Feng Shui Elemente sind bestimmte Farben, Formen und Materialien zugeordnet.

Farben sind dabei im Innenbereich am wirkungsvollsten. Dagegen dominieren Formen im Außenbereich.

Holz: Grün, türkis. Vertikale Formen. Materialien: Holz, Bambus, Leinen, Kork, Papier, Baumwolle.

Feuer: Rot, lila, rosa, azurblau. Formen: spitz, dreieckig. Materialien: Leder, Wolle, Kunststoffe, Plexiglas.

Erde: Sandig/erdig, hellbraun, gelb, orange, grau, braun. Horizontale Formen. Materialien: Erde, Steine, Ziegel, Lehm, Ton, Sand, Kies, Holzgegenstände (sobald ein Baum gefällt wird, wird die Farbe Braun der Erde zugeordnet).

Metall: Weiß, Metallfarben (Gold, Silber, Bronze, Messing). Runde Formen. Materialien: Gold, Silber, Zink, Chrom, Stahl, gelackte Flächen.

Wasser: Blau, Schwarz. Amorphe Formen. Materialien: Wasser, Glas, Seide, Satin, fließende Stoffe.

Farbe gezielt einzusetzen, um die Energie deines Hauses/deiner Wohnung zu stärken und auszugleichen, ist ein komplexes Thema. Aber ein paar Grundlagen kann jeder anwenden. Die grundsätzliche Platzierung der Farben ist durch das Bagua (die Feng Shui Energie Karte) deiner Räume definiert.

Feng Shui Farben

Hier ein Beispiel:

Schauen wir uns den Süden des Bagua an. Das ist der Energiebereich „Ruhm und Anerkennung“. Das Feng Shui Element des Südens ist Feuer. Und die entsprechenden Farben sind rot, lila und rosa.

Hier sind einige weitere einfache Feng Shui Farben-Tipps für dein Zuhause:

  • Grün ist sehr gut für die Verbesserung der Gesundheit und das Familienleben. Die entsprechende Himmelsrichtung ist der Osten.
  • Blau ist eine sehr gute Wahl im Norden deines Hauses, um die Energie deiner Karriere zu unterstützen.
  • Gelb und erdige Töne stärken den Nordosten (Wissen) und den Südwesten (Partnerschaft).
  • Reine weiße Farbe im Westen (Kreativität, Projekte und Kinder) bedeutet unterstützende Energie für alle deine kreativen Projekte.

Achte darauf, dass die gewählte Farbe gut mit den anderen „Einwohnern“ deines Raumes harmoniert. Das heißt Möbelstücke, Dekorationsgegenstände, Kunst, etc.

Weiter: Unterstütze dein Geburtselement!

Adresse

Anke Otte  
Imperial Feng Shui Beratung  
Abelke-Bleken-Ring 6
21037 Hamburg

Kontakt

01515/9861444  

Pin It on Pinterest

Share This