Vom Rathausmarkt bis nach Ottensen, von Sankt Pauli bis zur Hafencity – wie in vielen anderen Städten glänzt und glitzert es auch in Hamburg überall in der Vorweihnachtszeit.

In der ganzen Stadt duftet es in diesen Wochen nach Glühwein, Bratwurst und gebrannten Mandeln. Egal ob Santa Pauli auf der Reeperbahn, klein und fein auf der Fleetinsel oder in Eimsbüttel, chic in der Hafencity oder Winterzauber auf dem Jungfernstieg.

Mal locken uns die kleinen traditionellen Holzhütten, mal moderne weiße Zelte auf die unzähligen Hamburger Weihnachtsmärkte. Ein schöner Anlass, uns mit Freunden oder Kollegen zu verabreden oder mit der Familie zu bummeln.

Feng Shui in Hamburg auf dem Weihnachtsmarkt

Aus Sicht des Feng Shui ist der Weihnachtsmarkt alle Jahre wieder ein tolles Beispiel, das zeigt, wie auch in unserer Kultur die Prinzipien dieser Jahrtausende alte Lehre wunderbar funktionieren:

Die Weihnachtsmarktbesucher, die an den Hütten vorbei flanieren, bilden den Energiefluss (das sogenannte „Chi“). Meistens sind die Laufwege auf dem Weihnachtsmarkt zwar gerade, aber die Besucher schlendern ja eher langsam und gemütlich. Und sie bleiben an den Hütten stehen und inspizieren die Angebote. Oder nutzen die Stehtische, um Leckeres zu essen oder zu trinken.

Wie lenken die Budenbesitzer nun die Aufmerksamkeit der Leute auf sich?

Mit Beleuchtung, hübscher Dekoration, (Live-) Weihnachtsmusik, Farben und mit den verführerischen Gerüchen. Damit werden alle Sinne angeregt. Das heißt es gibt einiges zu sehen, hören, riechen und zu schmecken. Im Feng Shui heißt es daher: „Where the attention goes, the energy flows.“

Die Hütten werden so gebaut und aufgestellt, dass die Verkäufer darin sehr guten Schutz finden – mit einer geschlossenen Wand im Rücken und an den Seiten. Der Blick nach vorne ist frei. Und meistens gibt es ein Vordach, unter dem auch die Besucher Schutz vor Schnee oder dem Hamburger Schmuddelwetter finden.

Im Feng Shui ist dies die „Power Position“ oder das „Lehnstuhlprinzip“. Auf dem Weihnachtsmarkt am Hamburger Rathaus kann man besonders im Dunkeln beobachten, wie das mächtige, wunderschön beleuchtete Rathaus im Rücken dem ganzen Markt seinen Schutz bietet.

Die fünf Elemente auf dem Weihnachtsmarkt

Auch die fünf Feng Shui Elemente kann man überall in Formen, Farben und Materialien finden. Zum Beispiel die Form der Hütten: sie ist meistens spitz (Feuer) oder rechteckig (Erde). Das Grün der Tannen symbolisiert das Element Holz. Und die Beleuchtung, die roten Dekorationen, die Flammen der Feuerzangenbowle das Element Feuer. Tannenbaumkugeln, Lametta, die vielen Gold- und Silbersterne das Element Metall. Im Glas oder fließenden, dekorativen Stoffen finden wir das Element Wasser.

Wenn du in den nächsten Tagen über die Weihnachtsmärkte schlenderst, betrachte das Geschehen doch mal aus diesem Blickwinkel. In diesem Sinne wünsche ich dir viel Spaß und eine besinnliche Zeit.

Adresse

Anke Otte  
Imperial Feng Shui Beratung  
Abelke-Bleken-Ring 6
21037 Hamburg

Kontakt

01515/9861444  

Pin It on Pinterest

Share This